Okta hilft beim Aufbau einer Expertengemeinschaft innerhalb der Alzheimer-Gesellschaft

Demenz beschreibt eine Reihe von Symptomen, zu denen Gedächtnisverlust und Schwierigkeiten beim Denken, bei der Problemlösung oder der Sprachkompetenz gehören, die auftreten, wenn das Gehirn durch Krankheiten wie die Alzheimer-Krankheit oder eine Reihe von Schlaganfällen geschädigt wird. Eine Organisation, die sich für die Rechte von Menschen mit Demenz, ihrer Familien und Betreuer einsetzt, ist die Alzheimer's Society. Diese führende britische Wohltätigkeitsorganisation für Pflege und Forschung stützt sich auf die Arbeit von Tausenden von Mitarbeitern und Freiwilligen, die auf 300 Büros verteilt sind und Zugang zu den internen Ressourcen der Organisation benötigen, um effektiv Unterstützung leisten zu können.

Wir sprachen mit John Bazley, dem Intranetmanager der Alzheimer’s Society, um zu erfahren, warum die Gesellschaft Okta einsetzt, um es Mitarbeitern und Freiwilligen in ganz Großbritannien – und auf der ganzen Welt – zu ermöglichen, als ein Team zusammenzuarbeiten und auch die IT-Initiativen der Gesellschaft effizienter zu gestalten.

Was hat die Alzheimer-Gesellschaft dazu veranlasst, eine Lösung für das Identitäts- und Zugangsmanagement zu implementieren?

Wir haben vor Kurzem ein neues Intranet auf der Basis von Microsoft Office 365 eingeführt und schnell erkannt, dass wir in diesem Rahmen eine überzeugende Benutzererfahrung bieten müssen. Unsere Mitarbeiter und Freiwilligen waren zwar an unser altes Intranet gewöhnt (das im Netzwerk anonym zugänglich war), aber wir wussten, dass der Umstieg auf Office 365 eine automatische Anmeldung in unserem Netzwerk erforderlich machen würde. Wir brauchten auch eine möglichst perfekte Benutzererfahrung für Mitarbeiter und Freiwillige, die von außerhalb unseres Netzwerks auf unser Intranet zugreifen.

Wie haben Sie von Okta erfahren?

Wir haben uns verschiedene Optionen angeschaut, darunter Microsoft Azure AD und Lösungen einiger anderer Softwarehersteller, aber Okta war die einzige, die es Benutzern ermöglichte, sich mit ihrer persönlichen E-Mail-Adresse einfach bei Office 365 anzumelden. Okta erleichtert auch das Zurücksetzen von Passwörtern für diese Adressen, was unseren Helpdesk entlastet.

Was gefällt den Mitarbeitern und Freiwilligen an Okta?

Unsere Nutzer haben uns überaus positives Feedback dazu gegeben, wie einfach der Zugang zum neuen Intranet über Okta ist. Sie stellen fest, dass sie sich einfach anmelden können, wo immer sie sich auch befinden – im Netzwerk oder außerhalb –, und ihr Passwort jederzeit leicht zurücksetzen können.

Es hat auch dazu beigetragen, dass unsere Mitarbeiter und Freiwilligen viel schneller die Inhalte finden, die sie brauchen. Von den farbenfrohen und informativen Nachrichten über die Organisation, die jetzt leicht im neuen Intranet verfügbar sind, bis hin zur Möglichkeit, über Yammer, das in das Intranet eingebettet ist, zu kommunizieren, unterstützt Okta die Schaffung einer Community von Fachexperten innerhalb der Alzheimer-Gesellschaft.

Das ist für unsere Organisation von großer Bedeutung, da wir auf 300 Büros verteilt sind und einander daher nicht so oft sehen können. Mit Okta können sich Mitarbeiter und Freiwillige nun über Yammer austauschen, und das alles wird durch Okta unterstützt. Diese einfachen Abläufe, wie man sie von modernen Anbietern wie Amazon kennt, wollten wir für unsere Benutzer replizieren. Okta hat uns das ermöglicht.

Wo haben Sie die Vorteile von Okta in Ihrer täglichen Arbeit besonders feststellen können?

Anstatt Benutzerberechtigungen manuell auf einer veralteten Plattform zu verwalten, gewinnen wir mit Okta mehr Zeit, um uns auf interessantere Projekte zu konzentrieren, wie beispielsweise die Verbesserung der Suchfunktion innerhalb des Intranets und des „People Finder“, der es unseren Mitarbeitern ermöglicht, Kontaktdaten zu finden und auch nach Fähigkeiten oder Interessen zu suchen. Wir sind sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie Okta den Prozess der Verwaltung von Benutzerberechtigungen für die IT, aber auch aus Sicht der Benutzererfahrung verbessert hat. Die Benutzer sind zufrieden und ich bin es auch.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Okta die Alzheimer-Gesellschaft unterstützt, nutzen Sie unsere Seite mit Kundenerfahrungen oder schauen Sie sich das Video unten an.