TP ICAP unterstützt Kunden und Mitarbeiter durch sicheres Identitätsmanagement in der Cloud

Video ansehen
5.000

Mitarbeiter greifen mit Okta auf Anwendungen zu

70 %

weniger Helpdesk-Anfragen

Keine

Anfragen für Passwortrücksetzungen

  • Eine globale Finanzplattform
  • Mehr Möglichkeiten für Kunden
  • Ausdehnung des Identitätsmanagements auf das gesamte Unternehmen
  • Integration und fortlaufende Partnerschaft
Eine globale Finanzplattform

Das Londoner Finanzunternehmen ICAP beschließt, seine Kundenplattform Fusion auf AWS umzustellen, um sie flexibler, skalierbarer und benutzerfreundlicher zu gestalten. Damit dieser Wechsel erfolgreich vonstatten geht, muss das Unternehmen eine absolut zuverlässige Sicherheitslösung für seine Kundenidentitäten einrichten.

Mehr Möglichkeiten für Kunden

Um seine Online-Infrastruktur aufzubauen, verwendet das Fusion-Team Okta-APIs. So kann es den Kunden ein sicheres Single Sign-on für alle Fusion-Anwendungen ermöglichen. Die Anfragen an den Helpdesk gehen zurück und die Kunden können sich leichter selbst helfen.

Ausdehnung des Identitätsmanagements auf das gesamte Unternehmen

Nach ihrem Erfolg mit Fusion implementiert die Geschäftsführung von TP ICAP Okta unternehmensweit. Das Erteilen von Zugriffsrechten für Mitarbeiter ist nun einfach und stressfrei und die Anmeldung bei Anwendungen gehört nicht mehr zu den unliebsamen Aufgaben des Arbeitstags.

Integration und fortlaufende Partnerschaft

Als ICAP im Jahr 2016 von Tullett Prebon übernommen wird, hilft Okta den beiden Unternehmen bei der Integration und bringt Tools, Fachwissen und Flexibilität in den Prozess ein. Das Unternehmen arbeitet weiterhin auf ein zunehmend automatisiertes Identitätsmanagement hin.

Global Finance bietet die Leichtigkeit und Flexibilität einer Cloud-basierten Identität

Wenn das globale Makler- und Informationsunternehmen ICAP seine Fusion-Handelssoftwareplattform auf AWS verlagert, verwendet das IT-Team Okta-APIs, um die Kundenidentität und das Zugriffsmanagement (CIAM) zu verwalten. Die Lösung funktioniert so gut, dass das Unternehmen Okta sofort intern für Apps im gesamten Unternehmen implementiert. 2016 fusioniert ICAP mit Tullett Prebon zu TP ICAP. Okta bringt Tools, Fachwissen und Flexibilität mit, um den Prozess zu vereinfachen.

Die Einführung von Okta war sehr einfach. ... Unsere Kunden waren dabei, freuten sich über die Entwicklungen und das Feedback war erstaunlich.

Adrian Brown, Head of Fusion QA, TP ICAP

Eine Plattform im Zentrum der globalen Finanzwelt

Die in London ansässige TP ICAP steht im Zentrum des globalen Finanzsystems und bietet Vermittlungsdienste für die weltweiten Geld-, Energie- und Rohstoffmärkte an. Zu ihren Kunden gehören Banken, Versicherungen und Behörden sowie andere Finanzinstitute und Vermögensverwalter.

TP ICAP ist das Ergebnis des Zusammenschlusses von Tullett Prebon und ICAP im Jahr 2016. Das Unternehmen bietet zahlreiche Brokerage-Produkte und -Services an, von der Analyse potenzieller Abschlüsse und der Ausarbeitung von Preisen bis hin zur Entwicklung von Handelsstrategien und der Durchführung der entsprechenden Transaktionen. Die Fusion-Software des Unternehmens spielt dabei eine zentrale Rolle, da sie eine globale Plattform bietet, über die Händler Zugang zu Preisen und Märkten in jeder wichtigen Anlageklasse erhalten.

„Wir sind ein sehr technologieorientiertes Unternehmen“, erklärt Adrian Brown, Leiter der Qualitätssicherung für Fusion bei TP ICAP. Jeder Händler ist anders. Deshalb muss Fusion flexibel, skalierbar und benutzerfreundlich bleiben. Außerdem ist natürlich die Sicherheit von größter Bedeutung. Das Fusion-Team führt fortlaufend inkrementelle Änderungen durch und optimiert Zusatzfunktionen. Je kürzer die Markteinführungszeit für diese Updates ist, desto besser.

Lokale Infrastruktur, die nicht mehr benötigt wird

Die Einführung von Okta im Unternehmen beginnt bereits vor dem Zusammenschluss. ICAP hatte die Fusion-Plattform entwickelt, aber ihre IT-Infrastruktur befand sich in ICAP-Rechenzentren auf der ganzen Welt. „Die Bereitstellung von Software für Kunden war schwierig“, so Brown. Außerdem war die firmeninterne Single-Sign-on-Lösung nicht unternehmensweit skalierbar. Es wurde entschieden, die gesamte Fusion-Infrastruktur in die Cloud zu verlagern.

„Wir sahen uns um, welche Cloud-Services uns helfen würden, und Okta war einer der ersten“, berichtet Brown. Damit Cloud-Investitionen in Infrastruktur und Anwendungen erfolgreich sein konnten, „brauchten wir ein Identitätsmanagement“, erklärt er. Die Identitäten der Händler auf der gesamten Plattform zu sichern, war das Wichtigste.

Das Team nahm mit Freude zur Kenntnis, dass Okta in Europa präsent war und ein neues Büro in London hatte. „Okta hat uns geholfen, den Einstieg zu finden, mit den Menschen zu sprechen, mit denen wir sprechen mussten, und zu erkennen, was unsere letztendlichen Ziele waren“, erklärt Brown. „Von Anfang an mit Customer Success Teams zusammenzuarbeiten, erleichterte die Arbeit extrem.“

Mehr Möglichkeiten für Kunden dank des Wechsels in die Cloud

Bei der Umstellung seiner Infrastruktur auf Amazon Web Services nutzte das Fusion-Team Okta-APIs, um den Kunden ein sicheres Single Sign-on für alle Anwendungen zu ermöglichen, unabhängig davon, ob sich diese noch in ICAP-Rechenzentren befanden oder bereits in die Cloud umgezogen waren.

Die Helpdesk-Anfragen gingen zurück, und die Kunden schätzten die Einfachheit und Geschwindigkeit, mit der ICAP seine neue Identitätslösung implementierte. „Wir haben uns und unseren Kunden die Möglichkeit gegeben, flexibel zu entscheiden, wie sie die Plattform nutzen und wie sie Hilfe erhalten. Das ging dann eher in Richtung Self-Service“, stellt Brown fest.

Die Einführung von Okta war sehr einfach. Wir gingen nach einem einwöchigen Proof of Concept sofort in die Entwicklung.

„Die Einführung von Okta war sehr einfach“, berichtet er. „Wir gingen nach einem einwöchigen Proof of Concept sofort in die Entwicklung. Innerhalb weniger Monate gingen wir in die Produktion, und das ging reibungslos. Unsere Kunden waren dabei, freuten sich über die Entwicklungen, und das Feedback war erstaunlich.“

Für das ICAP-Fusion-Team bot Okta eine Möglichkeit, das Vertrauen der Kunden zu stärken und ein nahtloses Benutzererlebnis mit höchsten Sicherheitsstandards zu bieten. Das Team eliminierte die silo-artigen Kundenplattformen, machte das Kundenverhalten sichtbarer und automatisierte die Kundenlebenszyklen. Dies schuf eine solide Grundlage für zukünftige Entwicklungen und Interaktionen.

Nahtloses Identitätsmanagement für das gesamte Unternehmen

Nach ihrem Erfolg mit Fusion entschied sich die ICAP-Geschäftsführung für die sofortige Implementierung von Okta Single Sign On, Adaptive Multi-Factor Authentication und Lifecycle Management und zog intern das Okta Integration Network heran, um für das gesamte Unternehmen einen umfassenden Wechsel in die Cloud zu ermöglichen. Heute verbindet das Unternehmen laut Brown so viele Anwendungen wie möglich mit Okta.

„Wir sehen die Vorteile, die uns eine Anwendungsinfrastruktur wie Okta bieten kann“, sagt er. Die Technologie ermöglicht es dem Unternehmen, seine wesentliche Infrastruktur zu modernisieren und sich auf die Zukunft vorzubereiten, während es vorhandene Anwendungen weiterhin unterstützt.

Derzeit nutzt das Unternehmen Okta für die Anwendungen GitHub Enterprise, Red Hat Ansible Tower, Slack und Jira. Einige Anwendungen, wie Slack, ermöglichen es Mitarbeitern, über ihre Mobilgeräte zu arbeiten. Hierfür melden sie sich einfach und sicher an der Okta-App auf ihrem Smartphone an.

„Slack verwendet Okta. Wir steuern es. Wir überwachen es. Es passt in unsere Umgebung“, stellt Brown fest. Mit benutzerfreundlicher MFA ist das Risiko einer Sicherheitsverletzung gering. Mit einem einzigen, cloudbasierten Identitätsservice, der mehrere Lösungen abdeckt, spart das Unternehmen Kosten und Verwaltungsaufwand.

Heute sei es bemerkenswert einfach, neue Mitarbeiter einzubinden, sagt Brown. „Man kann kaum glauben, dass andere Finanzdienstleister dies nicht nutzen.“ Neue Mitarbeiter, die schon zuvor in dieser stark regulierten Branche gearbeitet haben, sind es gewohnt, jeden Tag lästige Hindernisse zu überwinden, um Zugang zu ihrer Arbeit zu erhalten.

Mit Okta wird dies für sie zu einem nahtlosen Ablauf, erklärt er. „Sie melden sich bei einer Anwendung an. Dann wechseln sie zu einer anderen, die nichts damit zu tun hat, und sind sofort da.“ Dank der automatisierten Zugangsgewährung und Kontoverwaltung können Mitarbeiter vom ersten Tag an produktiv sein. Dies gab es in der Branche nie zuvor.

Einem großen Zusammenschlusses den Weg geebnet

2016 war für ICAP auch in anderer Hinsicht ein bedeutsames Jahr. Das Unternehmen entstand durch den Zusammenschluss von Tullett Prebon und ICAP und änderte seinen Namen in eine Kombination aus diesen beiden.

„Da das neue Unternehmen [im Jahr 2017] zusammenwächst, stehen wir vor neuen Herausforderungen“, erklärt Brown. „Aber mit Okta können wir diese sehr gut bewältigen. Mit den Tools, dem Fachwissen und der Flexibilität von Okta können wir die beiden Unternehmen zusammenbringen und erfolgreich integrieren. Wir wissen, dass wir Domänen bei Bedarf getrennt halten und synchronisieren können. Wir wissen auch, dass wir unseren Kunden damit keine Risiken und Kosten verursachen.“

Dank Okta konnte das Unternehmen die Kosten der Integration senken und eine schnellere Amortisation für den gesamten Zusammenschluss erreichen.

Mit Okta Universal Directory konnte TP ICAP ganz einfach Verzeichnisse integrieren und die Domänenkonsolidierung beschleunigen. Dank Okta konnte das Unternehmen die Kosten der Integration senken und eine schnellere Amortisation für den gesamten Zusammenschluss erreichen. Die Mitarbeiter beider Unternehmen konnten vom ersten Tag der gemeinsamen Geschäftstätigkeit an produktiver sein, und dank des zentralen Kontrollpunkts für das Identitätsmanagement ging diese Produktivität auch mit einer erhöhten Sicherheit einher.

Eine Grundlage für die fortlaufende Integration und Automatisierung

Für 2018 plant TP ICAP die Anbindung von Office 365 an Okta. Außerdem ist geplant, nicht nur Entwicklungs- und Produktivitätsanwendungen, sondern auch Anwendungen für die Personalabteilung und für andere Unternehmensbereiche in die Okta-Plattform zu integrieren.

„Die Cloud zu nutzen, ist für uns sehr wichtig“, erläutert Brown. „Wir haben eine Arbeitsweise, und wir werden diese Arbeitsweise weiterhin als Grundlage verwenden. Unsere Vorgehensweise bei der Zusammenarbeit mit Okta werden wir auch auf andere Bereiche der Firma ausdehnen.

Idealerweise werden wir unsere Nutzung von Okta vollständig automatisieren, sodass die Einbindung neuer Benutzer, die Bereitstellung von Anwendungen und alles andere nahtlos integriert werden. Das ist unser Ziel.“

Aus unserer Sicht sind sie ganz klar auf dem besten Weg.

Über TP ICAP

TP ICAP ist ein globales Brokerage- und Informationsunternehmen, das eine zentrale Rolle im Herzen der weltweiten Finanz-, Energie- und Rohstoffmärkte spielt. Das Portfolio des Unternehmens umfasst Vermittlungsdienstleistungen, kontextbezogene Einblicke und Informationen, Lösungen für Handelstransaktionen sowie Daten und Analysen.