Zero-Trust-Sicherheit

Am Anfang von Zero Trust stehen starke Identitäten. Und starke Identitäten beginnen mit Okta.

Identity-basierte Zero-Trust-Security

Im Mittelpunkt jeder Zero-Trust-Strategie stehen starke Identitäten. In den letzten Jahren hat sich der Perimeter zunehmend auf die Identity-Ebene verlagert – und die Zahl der Identity-basierten Cyberangriffe ist gestiegen. Menschen sind jetzt die wichtigste Komponente jedes Zero-Trust-Ökosystems.

Mit einer Identity-basierten Zero-Trust-Strategie stellen Unternehmen sicher, dass die richtigen Personen den richtigen Zugriff auf die richtigen Ressourcen im richtigen Kontext erhalten. Dabei können die Zugriffsrechte kontinuierlich validiert werden, und zwar ohne die User-Experience zu beeinträchtigen. Das zu erreichen ist oft schwieriger als gedacht – aber wir helfen Ihnen gerne.

Zero-Trust-Security-Landschaft

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit aktuellen Analysen der-Zero Trust-Landschaft in Studien von Okta und Forrester.

Wie moderne Zero-Trust-Modelle aussehen

Im Forrester-Report erklärt das Beratungsunternehmen, warum es seinen Kunden aktuell empfiehlt, die Identity an den Anfang ihrer Zero-Trust-Vorhaben zu stellen – sowohl mit Blick auf den Schutz vor gängigen Angriffsvektoren als auch mit Blick auf schnelle Erfolge zum Projektstart.

State of Zero Trust Security

Der Okta-Report „State of Zero Trust Security 2021“ analysiert auf Basis umfangreicher Daten, wie Security-Verantwortliche ihre Strategien anpassen müssen, um die Weichen für langfristig tragfähige, hybride Arbeitsmodelle zu stellen. Lesen Sie selbst, welche Prioritäten andere Unternehmen in den kommenden 12 bis 18Monaten setzen werden und wie es um ihren Zero-Trust-Reifegrad bestellt ist.

Legen Sie mit starken Identitäten das Fundament Ihrer Zero-Trust-Strategie

Nachdem es kein allgemein gültiges Patentrezept für die Einführung einer Zero-Trust-Security-Architektur gibt, muss jedes Unternehmen seinen eigenen Weg finden. Unsere Kunden haben beim Management der digitalen Identitäten mehrere Reifegrade durchlaufen, um ihre Zero Trust-Sicherheitsstrategien voranzutreiben. Dieses Framework zur Bewertung des Reifegrads Ihrer Identity-Lösung hilft Ihnen dabei, geeignete Maßnahmen für die Umsetzung Ihrer Zero-Trust-Ziele zu entwickeln.

Möchten Sie wissen, wo Ihr Unternehmen auf der Reifegradkurve steht? Machen Sie unser Zero Trust Assessment – und erhalten Sie personalisierte Empfehlungen, die Ihnen helfen werden, Ihre Zero-Trust-Journey in Angriff zu nehmen und die Identitäten im Unternehmen zu schützen.

Zero Trust Maturity Curve

Integrieren Sie Identities aus dem gesamten Security-Ökosystem

Integrieren Sie Identities aus dem gesamten Security-Ökosystem

Das Management der digitalen Identitäten ist ein kritischer Baustein Ihrer Zero-Trust-Strategie. Sie werden darüber hinaus aber auch weitere Security-Technologien benötigen. Okta lässt sich nahtlos mit anderen Identity-Lösungen in Ihrem Technologie-Ökosystem integrieren, um das Fundament für einen ganzheitlichen Zero-Trust-Ansatz zu legen. Okta arbeitet mit anderen führenden Anbietern im Security-Markt zusammen, um Sie bei der Umsetzung Ihrer Zero-Trust-Ziele zu unterstützen, und bietet Ihnen relevante Integrationen zu allen Komponenten Ihres gesamten Zero-Trust-Ökosystems.

Mehr erfahren

MFA