Mitarbeiter, Verbraucher, Partner von Experian: Vielfältige Erfahrungen. Ein Identitätsstandard.

Video ansehen
16.000

Mitarbeiter sind mit Okta verbunden – und alle ihre Anwendungen

<1

Jahr für die unternehmensweite Implementierung für Mitarbeiter, Kunden und Partner

6

separate Identitätsmanagement-Technologien durch Okta ersetzt

  • Von der Wirtschaftsauskunftei zum Technologieunternehmen
  • Eine herausragende Anwendung für Verbraucher
  • Standardisiertes Identitätsmanagement
  • Anwendungen einfacher zugänglich für Mitarbeiter
  • Einheitliche Authentifizierung, unternehmensweit
  • Unterstützung der API Economy
Von der Wirtschaftsauskunftei zum Technologieunternehmen

Wir beschreiben Experians Weg zur Bereitstellung von Datenservices über neue Anwendungen und APIs und erläutern, warum sich das Unternehmen für Okta als Identitätsschicht entschieden hat, die all dies ermöglicht.

Eine herausragende Anwendung für Verbraucher

Die Credit Tracker-Anwendung von Experian Consumer Services wird wegen ihres einzigartigen Zugriffs auf Kreditmanagement-Tools ein großer Erfolg bei den Kunden. Okta sorgt für die Identitätskomponente.

Standardisiertes Identitätsmanagement

Unternehmensweit nutzt Experian bisher sechs verschiedene Identitätsmanagement-Anbieter. IT-Führungskräfte erkennen, dass eine Konsolidierung notwendig ist, und wählen Okta als Standard.

Anwendungen einfacher zugänglich für Mitarbeiter

Experian führt Okta intern für seine 17.000 Mitarbeiter ein, verbindet alle Anwendungen unternehmensweit mit Okta und ersetzt damit sechs lokal installierte Dienste innerhalb weniger Monate.

Einheitliche Authentifizierung, unternehmensweit

Als Nächstes bindet Experian seine externen Business-Services-Anwendungen in die Okta-Plattform ein. In unter einem Jahr verbindet das Unternehmen alle Mitarbeiter, Kunden und Partner mit Okta.

Unterstützung der API Economy

Experian beginnt mit dem Aufbau einer Umgebung von API-Diensten, über die Kunden sich programmgesteuert mit Experian-Datenquellen verbinden können. Die Integration von Okta mit Apigee ermöglicht dies.

Umsetzung der digitalen Vision

Experian wandelt sich von einer Kreditauskunftei zu einem kundenorientierten Datendienstunternehmen. Im Zentrum aller seiner Dienstleistungen steht die Notwendigkeit einer sicheren, benutzerfreundlichen Authentifizierung in jeder Phase der Mitarbeiter- und Kundeninteraktion. Durch die erstmalige interne und externe Standardisierung von Okta positioniert sich Experian als führend in der API-Mikrodienstleistungswirtschaft.

Okta ist die Zukunftsstrategie für die gesamte Authentifizierung und der einzige Standard, den wir verwenden werden. Dies wird einen enormen Einfluss auf alles haben, was wir in Zukunft implementieren.

Barry Libenson, CIO, Experian

Von Kreditauskunft zu Datenservices

Von allen großen Herausforderungen ist dies heute vielleicht eine der schwierigsten: Ein etabliertes Unternehmen, das auf älterer Software aufbaut, in ein schnell agierendes, agiles Unternehmen zu verwandeln, das bereit ist, sich der digitalen Welt zu stellen.

Deshalb wurde Barry Libenson 2015 als CIO von Experian eingestellt. Bereits zuvor hatte das Unternehmen große Schritte unternommen. Experian ist zwar immer noch die weltgrößte Auskunftei für Verbraucherkredite, hilft seinen Geschäftskunden heute jedoch auch, Betrug zu verhindern, Verbrauchern ohne Wartezeiten Kredite anzubieten sowie datengestützte Marketingentscheidungen zu treffen.

„Ich würde sagen, dass Experian großenteils wirklich ein Technologieunternehmen ist“, folgert Libenson. „Die Zeiten sind vorbei, in denen wir nur dafür verantwortlich waren, den Betrieb der Finanzsysteme aufrechtzuerhalten. Wir haben uns zu einem strategischen Partner der Geschäftsabteilungen entwickelt und helfen ihnen, zu entscheiden, welche Produkte erstellt werden sollen, sowie besser zu verstehen, wie Kunden auf Informationen zugreifen möchten.“

Diese Veränderung – von der Bereitstellung standardisierter Kreditauskünfte zur Integration von Echtzeitdaten in eine Reihe kundenorientierter Services – ist Ausdruck des Wandels, den Experian heute vollzieht.

Das Identitätsmanagement steht dabei laut Libenson im Zentrum. „Sichergehen, dass eine Person, die Informationen anfordert, die Person ist, für die sie sich ausgibt. Sicherstellen, dass wir keine vertraulichen Informationen an Unbefugte weitergeben. Das steht bei allen unseren Produkten an erster Stelle.“

Die Vision: Eine einzige Identitätsplattform

Eine von Libensons ersten Prioritäten, um Experian durch diese Transformation zu führen, war die Standardisierung. Er wollte den Entwicklern im gesamten Unternehmen einen einzigen Satz von Tools zur Verfügung stellen, damit sie Produkte einheitlich erstellen konnten. So entstehen konsistente Kundenerlebnisse für alle Produkte, erklärt er.

Als Libenson seine Tätigkeit bei Experian aufnahm, nutzte das Unternehmen viele verschiedene Identitätsmanagementsysteme, darunter Produkte von Okta, Ping, RSA, Oracle und MobileIron, die in verschiedenen Teilen des Unternehmens implementiert waren. Er erkannte, dass die Standardisierung auf eine einzige Identitäts- und Authentifizierungsplattform entscheidend für die interne und externe Vereinheitlichung der Unternehmensarchitektur sein würde.

Für diese Identitätsplattform wollte Libenson eine cloudbasierte Identitätslösung nutzen. Sie musste flexibel genug sein, um Experians umfangreiche Mischung aus internen Produktivitätsanwendungen sowie die wachsende Anzahl von Anwendungen für seine Kunden und Partner zu bewältigen.

Um den Herausforderungen des digitalen Zeitalters gerecht zu werden, benötigte Experian außerdem einen Identitätspartner, der helfen konnte, sein wachsendes API-Ökosystem zu sichern. Libenson wollte in der Lage sein, den Forderungen von Kunden und Partnern nach noch anspruchsvolleren und stärker angepassten Datenservices nachzukommen.

Eine bereits vorhandene Lösung

Im April 2015, zwei Monate vor Libensons erstem Arbeitstag, hatte die Abteilung Consumer Services von Experian ihre Anwendung Credit Tracker eingeführt, mit der Verbraucher ihre Kreditwürdigkeit auf einzigartige Weise nachverfolgen und verwalten können. „Den Leuten gefällt die übersichtliche Benutzeroberfläche“, berichtet Libenson. „Sie melden sich an und sehen ihren FICO-Kreditscore, die Anzahl ihrer bestehenden Konten und alle Probleme, die ihre Kreditwürdigkeit beeinflussen. Sie können auch Was-wäre-wenn-Szenarien durchspielen, um zu sehen, wie sie ihre Kreditwürdigkeit verbessern können (oder was ihr schaden würde).“

Das war ein riesiger Erfolg. Es war auch die erste Anwendung, die Experian auf der Okta-Plattform erstellte. Jeff Scanlon, VP of Global Infrastructure and Technology Operations, entschied sich für Okta, weil Experian so Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit vereinen konnte, um eine erstklassige mobile Anwendung zu entwickeln.

Mervyn Lally, EVP of Global Product Development bei Experian, war der erste Mitarbeiter, den Libenson einstellte. Er erhielt die Aufgabe, die verschiedenen Identitätslösungen zu bewerten, die Experian unternehmensweit verwendete. Als er sich ansah, was die Abteilung Consumer Services mit Okta aufgebaut hatte, war er sowohl von der Technologie beeindruckt als auch von der einfachen und schnellen Implementierung.

„Uns war klar, dass Okta die beste Lösung war“, berichtet Lally. „Nicht nur auf dem Markt, sondern auch hinsichtlich der Umsetzung in unserer Umgebung. Wir entschieden uns, das, was unsere Abteilung Consumer Services begonnen hatte, unternehmensweit als Standard einzuführen.“

Experian setzt voll auf Okta

Der nächste Schritt war die Bereitstellung von Okta für alle 16.000 Mitarbeiter von Experian und die Anbindung aller Anwendungen: Finanzsysteme, E-Mail, HR-Systeme, Marketingplattformen usw. Als diese Phase abgeschlossen war, konnte die IT-Abteilung eine Reihe bruchstückhafter, lokal installierter älterer Lösungen stilllegen.

„Ich schaffe sechs verschiedene Technologien ab“, sagt Lally. „Das sind sechs verschiedene Supportverträge, sechs verschiedene Arten von Servern, die ich warten, patchen und auf denen ich jegliche Schwachstellen verhindern muss“. Heute steuert Okta diese Komponenten über die Cloud bei, und die interne IT-Umgebung von Experian ist viel einfacher zu verwalten. Auch die Kosten sind gesunken, da die laufenden Ausgaben für die Verwaltung der stillgelegten Dienste auf über eine Million Dollar jährlich geschätzt werden.

Ein weiterer Vorteil besteht laut Lally darin, wie effizient das Unternehmen jetzt neue Benutzer einbinden kann. Mitarbeiter können produktiver sein, weil ihre Anwendungen nun leichter zugänglich sind.

Als Nächstes gestaltete die IT-Abteilung von Experian den Zugriff und die Einbindung von Geschäftskunden ebenso effizient. Heute ist es in Baumärkten oder Supermärkten üblich, Kunden an der Kasse zu fragen, ob sie eine hauseigene Kreditkarte beantragen möchten – auch wenn die Schlangen an den Kassen lang sind. Diese Läden haben einen Vertrag mit Experian, um die Kreditwürdigkeit auf der Stelle zu beurteilen.

Darüber hinaus bietet Experian Finanzinstituten wie American Express, Barclays, Citibank und Chase Marketingdienstleistungen, Betrugserkennung und Kreditwürdigkeitsdienstleistungen. All diese Dienste enthalten eine Authentifizierungskomponente.

„Es muss unbedingt sichergestellt werden, dass jede Person, die Informationen abruft, die Person ist, für die sie sich ausgibt“, erklärt Libenson. „Genauso wichtig ist, dass sie berechtigt ist, die betreffenden Informationen abzurufen.“ Dank Okta ist dieser Authentifizierungsprozess für Experian-Geschäftskunden und ihre Kunden heute noch einfacher, sicherer und zuverlässiger.

Für ein großes Unternehmen wurde die Okta-Implementierung bemerkenswert schnell durchgeführt. Alle internen und externen Anwendungen von Experian wurden innerhalb eines Jahres effektiv in Okta konsolidiert. „Die Zusammenarbeit mit Okta war eine sehr positive Erfahrung“, berichtet Lally. „Am interessantesten war für uns der Übergang von der Identitätsverwaltung nach einer Art Wasserfallmodell zu einem agilen Modell. Mit der Agile-Methode lernen wir schnell, während wir die Umgebung bereitstellen, in Betrieb nehmen, konfigurieren und testen.“

Die Teams haben sich anfangs etwas schwer getan, sagt Lally. Neue Anwendungen schnell hoch- und herunterzufahren war ein fremdartiges Konzept, aber es dauerte nicht lange, bis sie sich daran gewöhnt hatten. „Es ist schön, zu beobachten, wie eine Bereitstellung Fahrt aufnimmt“, erklärt er.

Unterstützung der API Economy

In der nächsten Phase seiner Okta-Implementierung will Experian das Angebot hinsichtlich Data-as-a-Service nutzen und seinen Kunden die Kontrolle darüber geben, wie sie die benötigten Daten abrufen und anzeigen können. „Die Zeiten, in denen Unternehmen diktierten, wie Kunden Informationen konsumieren, sind so gut wie vorbei“, sagt Libenson. „Wo wir früher vorgegeben haben, wie wir mit den Kunden kommunizieren wollten, sagen sie uns jetzt: ‚Die Informationen und Dienstleistungen, die Sie anbieten, finden wir klasse, aber wir wollen sie anders konsumieren.‘“

Um diese Anforderungen zu erfüllen, erstellt Experian eine Umgebung von API-Diensten, in der Kunden sich programmgesteuert mit Experians Datenquellen verbinden und genau die Informationen abrufen können, die sie benötigen. „Es ist wichtig, zu verstehen, dass fast jede Anwendung, die unsere Kunden erstellen, viele verschiedene Teile enthalten soll“, sagt Libenson. „Und dabei stellen wir vielleicht nur eine Komponente dar.“

Ein Beispiel dafür ist Uber. Das Unternehmen verwendet Experian, um die Bonität potenzieller Fahrer zu prüfen. Die Plattform, über die Uber seine Fahrer rekrutiert, enthält jedoch zahlreiche Komponenten – nicht nur die von Experian. Die Möglichkeit, verschiedene Produkte miteinander zu verknüpfen, ist entscheidend für die Entwicklung solcher Anwendungen.

Das API-Projekt ist umfangreich. Experian wählte Apigee als API-Verwaltungstool, unter anderem wegen seiner nahtlosen Integration in Okta API Access Management. „Es war wirklich angenehm, die Partnerschaft zwischen Okta und Apigee zu beobachten“, resümiert Lally. „Jetzt kann ich APIs genauso verwalten, wie ich Geräte, Benutzer und Anwendungen verwalte und wie wir den Zugriff auf diese Anwendungen ermöglichen.“

Mehr Kontrolle für Verbraucher

Libenson sieht die digitale Transformation von Experian nicht als besonders einzigartig an. Es ist für jedes Unternehmen äußerst wichtig, seine Umgebung aus APIs und Mikroservices richtig aufzubauen. Eine schnelle Reaktion auf auf Kunden- und Verbraucherwünsche ist absolut unverzichtbar. Die neue API-Umgebung wird Experian bei der Erschließung neuer Märkte, der Integration von Geschäftsbereichen und der Ausweitung seines Geschäfts unterstützen.

Aber selbst bei einem Finanzdienstleister geht es natürlich nicht nur ums Geld. „Das Benutzererlebnis wird durch die API Economy sehr bereichert“, sagt Lally. Er stellt sich eine Welt vor, in der die Verbraucher viel mehr Kontrolle über ihre Bankkonten und -daten haben als je zuvor.

Stellen Sie sich vor, Sie können ganz einfach von Ihrem Smartphone aus Ihre Kreditauskunft oder Ihr Kreditkartenkonto sperren oder entsperren. „Das wäre ein API-Aufruf, der Apigee und Okta verwendet: Okta, um sicherzustellen, dass die Benutzerberechtigungen korrekt sind, und Apigee, um sicherzustellen, dass der richtige API-Aufruf ausgeführt wird“, erklärt Lally.

Das ist eine Vision, die alle unterschreiben würden.

Über Experian

Experian® ist das weltweit führende globale Informationsdienstleistungsunternehmen. In den entscheidenden Momenten des Lebens – vom Kauf eines Hauses oder eines Autos über den Studienbeginn eines Kindes bis hin zum Wachstum eines Unternehmens durch den Kontakt mit neuen Kunden – hilft es Verbrauchern und Unternehmenskunden, ihre Daten sicher zu verwalten. Experian hilft Privatpersonen, die Kontrolle über ihre Finanzen zu übernehmen und Zugang zu Finanzdienstleistungen zu erhalten, Unternehmen, klügere Entscheidungen zu treffen und zu florieren, Kreditgebern, Geld verantwortungsbewusster zu verleihen, und Behörden, Identitätsmissbrauch und Verbrechen zu verhindern.

Experian hat mehr als 16.000 Mitarbeiter in 37 Ländern und investiert täglich in neue Technologien, talentierte Menschen und Innovationen, um allen Kunden zu helfen, jede Gelegenheit optimal zu nutzen. Experian ist an der Londoner Börse notiert (EXPN) und gehört zum FTSE 100 Index.