Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit bei Okta

ImageHero image 18

Es fängt ganz oben an

Unternehmensführung engagiert sich gegen rassistische Diskriminierung und für Gleichberechtigung

Unser CEO Todd McKinnon hat seine Unterstützung für die Black Lives Matter-Bewegung zum Ausdruck gebracht und erklärt, wie Okta in die Bekämpfung von Ungleichheiten investiert, die durch Rassismus verursacht werden. Wir bei Okta schätzen die Vielseitigkeit unserer Beschäftigten: Schwarze, Indigene und People of Color (BIPOC, Black, Indigenous, People of Color) gehören zu Okta. Noch stehen wir ganz am Anfang dieser Reise, aber wir sind mit vollem Einsatz dabei und wollen darüber berichten, welche Fortschritte wir machen.

Die Umsetzung

Unsere Strategie

Ein Teil unseres langfristigen Engagements für Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit besteht darin anzuerkennen, was wir leisten müssen, um unsere vielfältige Belegschaft zu unterstützen und unseren Einsatz gegen rassistische Ungerechtigkeit und für Gleichberechtigung zu gewährleisten. Wir konzentrieren uns auf drei Schlüsselbereiche: unseren Arbeitsplatz, unsere Beschäftigten und den Markt. Wir wollen über unsere Fortschritte in allen diesen Bereichen berichten und veröffentlichen deshalb im Herbst 2020 den ersten „Okta State of Inclusion Report“ (Bericht zum Stand der Inklusion bei Okta).

Es fängt mit dem Blick nach innen an

Projekt für inklusive Sprache

Wir bei Okta setzen uns dafür ein, eine Kultur der Inklusion und Zugehörigkeit zu fördern. Uns ist bewusst, dass verbale oder nonverbale Kommunikation eine wesentliche Rolle dabei spielt, innerhalb von Teams und im gesamten Unternehmen ein Gefühl der Inklusion und Zugehörigkeit zu schaffen. Im Rahmen unseres Projekts für inklusive Sprache („Inclusive Language Project“) haben wir uns dazu verpflichtet, in unseren Produkten, unserem Code und unseren Botschaften Wörter und Formulierung zu streichen, die belastet sind oder Menschen ausschließen. Wir werden regelmäßig über die von uns umgesetzten Veränderungen berichten.

Wir investieren in die Zukunft

Okta Ventures

Okta Ventures unterstützt Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit im gesamten Investoren-Ökosystem. Wir bieten unseren Portfoliounternehmen über Hustle Crew Schulungen zu unbewussten Vorurteilen an und unterstützen Schwarze Gründerinnen und Gründer in Zusammenarbeit mit Grid110 als Sponsor und Partner.

Wir investieren Zeit und Geld

Gemeinnütziges Engagement

Über die soziale Initiative „Okta for Good“ setzen wir für einen Zeitraum von drei Jahren Mittel in Höhe von einer Million US-Dollar verbindlich für Zuschüsse zur Vermeidung von Ungerechtigkeiten aufgrund von Rassismus, für Gleichberechtigung und für die Mitarbeiterweiterbildung ein. Darüber hinaus haben wir das „Racial Justice and Equity Employee Advisory Board“ gegründet, das aus Führungskräften von People of [email protected] ([email protected]), aus dem „Diversity, Inclusion and Belonging“-Team und dem „Okta for Good“-Team besteht. Das Gremium bestimmt, wer diese neuen Zuschüsse erhält.

Unterstützung für unsere Schwarzen Kolleginnen und Kollegen

Empowerment für die People of [email protected] ERG

Unsere Bestrebungen, rassistisch motivierte Ungerechtigkeiten zu verhindern und Gleichberechtigung zu erzielen, werden in Zusammenarbeit mit unserer People of Color-Gruppe konzipiert und umgesetzt. [email protected] wurde im März 2018 als Mitarbeiter-Ressourcengruppe (ERG, Employee Resource Group) gegründet. Zusammen mit Führungskräften und Mitgliedern dieser Gruppe kümmern wir uns darum, dass die Anliegen unserer Schwarzen Kolleginnen, Kollegen und der Black Communities gehört und beantwortet werden.

Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit bei Okta

Unsere Bestrebungen für Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit

Unsere Bestrebungen für Vielfalt, Inklusion und Zugehörigkeit

Wir sorgen für eine Atmosphäre der Inklusion und Zugehörigkeit

Wir schaffen Raum für offene Gespräche und Weiterbildung

Wir legen die Grundlagen für vielfältige Talente und ausgewogene Teams